Landkreis Erding Landkreis Erding Bauschutt
Navigation Abfallwirtschaft

Was Sie beachten sollten

Als Bauschutt versteht man feste, überwiegend mineralische Stoffe wie Steine, Kies, Mörtel, Ziegel, Mauerbruch, Dachziegel, Wandputz, Fliesen, Betonbruchstücke, Keramik, Porzellan.

Für Kleinmengen bis zu einer Menge von 100 Litern gibt es im Landkreis Erding die Möglichkeit die Bauschuttcontainer an verschiedenen Recyclinghöfen zu nutzen:

Bockhorn, Dorfen, Eitting, Eichenried, Erding, Forstern, Hohenpolding, Hörlkofen, Isen (Umladestation), Langengeisling, Lengdorf, Maria Thalheim, Moosinning, Neufinsing, Oberneuching, Oberding, Pastetten, St. Wolfgang, Steinkirchen, Taufkirchen, Walpertskirchen, Wartenberg.


Abgegeben werden darf nur sauberes, mineralisches Material:

  • Betonteile und Mörtelreste
  • Dachziegel
  • Keramik, z.B. Waschbecken, Toilettenschüssel, Fliesen
  • Mauerbruch aus Ziegel, Hohlblock-, Natursteine, Klinker
  • Porzellan
  • Reste von Zement, Fertigmörtel
  • Steine, Kies
  • Wandputz

Das ist von der Annahme ausgeschlossen:

  • Asbesthaltigen Abfälle
  • Asphalt
  • Dachpappe
  • Erdmaterial
  • Gasbetonsteine
  • Gips- und Gipskartonplatten
  • Glas (Flachglas, Glasbausteine, Drahtglas, sonstige Gläser)
  • Glas- und Steinwolle
  • Heraklith-Platten
  • Holz
  • Kabel
  • Kitt- und Spachtelabfälle
  • PU-Schaum-Abfälle
  • PVC-Fliesen
  • Teer

Merkblätter