Landkreis Erding Landkreis Erding Sperrmüll
Navigation Abfallwirtschaft

Sperrmüllentsorgung

Dabei handelt es sich um sperrige Abfälle aus Privathaushalten, die aufgrund ihrer Größe nicht in die Restmülltonne passen. Im Besonderen sind dies bewegliche Gegenstände aus dem Haushalt wie Polstermöbel, sonstige Möbel aus behandeltem Holz oder Kunststoff, große  Kinderspielsachen, Teppiche, Matratzen usw.

Das gehört nicht zum Sperrmüll:

Restmüll
Für Restmüll, der nicht mehr in die Restmülltonne passt, gibt es 80-Liter-Restmüllsäcke für je drei Euro, in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen sowie im Landratsamt Erding.

Abfälle von Bau, Abbruch und Sanierungsarbeiten wie etwa Rigips- und Dämmplatten, Dachpappen und verschmutzte Folien. Diese Abfälle sind an der Müllumladestation Isen zu entsorgen.

Elektro- und Elektronikaltgeräte
Dafür werden eigens eingerichtete Sammelstellen vom Landkreis Erding bereit gehalten.

Autoreifen
Hier empfiehlt sich die Rückgabe bei den Reifenhändlern. An der Müllumladestation in Isen werden PKW-Altreifen privater Anlieferer in haushaltsüblichen Mengen gegen Gebühr angenommen.

Gegenstände aus Eisen oder Buntmetallen
Diese gehören in die entsprechenden Metallcontainer an den Recyclinghöfen.

Problemmüll, z. B. Lacke, Farben, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel, sonstige Chemikalien, Quecksilberthermometer usw. gehören in die Problemmüllsammlung. Die Termine sind der Tagespresse und den Gemeindeblättern zu entnehmen.


Sperrmüll

Der Sperrmüllabholdienst

Die Sperrmüllabholung findet zweimal jährlich, im Frühjahr und Herbst, statt. Kernstück dieser Sperrmüllabholung ist die jährliche Freimenge von zwei Kubikmetern Sperrmüll pro Haushalt.

Was wird mitgenommen?

Von der Sperrmüllabfuhr abgeholt werden bewegliche Gegenstände der Haushaltsführung, die wegen ihrer Größe nicht in die Restmülltonne passen. Dazu gehören Möbel wie Schränke, Tische, Stühle, Kommoden, Polstermöbel wie Sofas in verschiedenen Formen, Sessel, Schlafmöbel wie Betten, Lattenroste, Matratzen, Bodenbeläge wie Teppiche oder Teppichböden.

Was wird nicht mitgenommen?

Ausgeschlossen sind Restmüll wie etwa Windeln und Kleinteile, die auch in die Restmülltonne passen oder Abfälle, die wegen ihrer Übergröße und ihres Gewichtes nicht verladen werden können. Darüber hinaus werden keine Elektro- und Elektronikgeräte (Heimtrainer mit elektronischer Anzeige), Autoreifen oder Gegenstände aus Eisen oder Buntmetallen mitgenommen. Auch nicht abgeholt werden Abfälle von Bau-, Abbruch und Sanierungsarbeiten wie beispielsweise Rigips- und Dämmplatten, Dachpappen und verschmutzte Folien.

Wie beantrage ich die kostenlose Abholung?

Die Anmeldung muss schriftlich unter Angabe des abzuholenden Sperrmülls beim Landratsamt Erding, Fachbereich Abfallwirtschaft, erfolgen. Eine hierfür vorgesehene Meldekarte befindet sich zum Abtrennen an der Rückseite der Abfallfibel. Meldekarten sind auch in den Gemeindeverwaltungen und im Landratsamt Erding erhältlich oder können unter www.landkreis-erding.de/sperrmuellanmeldung abgerufen werden.
Bitte füllen Sie die Anmeldung sorgfältig aus und geben diese innerhalb der Anmeldefrist bei Ihrer Gemeindeverwaltung oder im Landratsamt Erding ab. Die Anmeldung kann auch unter Beachtung der Anmeldefrist auf dem Postweg, per Fax (08122 / 58-1142) oder per E-Mail (abfall@lra-ed.de) verschickt werden.

Wie erfahre ich den konkreten Abholtermin?

Der Abholtermin und ein entsprechendes Zeitfenster wird etwa zwei Wochen vor der Abholung schriftlich mitgeteilt. Rückfragen sind dann direkt an das beauftragte Logistikunternehmen zu stellen. Die entsprechende Telefonnummer ist auf der Terminmitteilung angegeben.

Wie stelle ich den Sperrmüll bereit?

Der abzuholende Sperrmüll ist am Tag der Abholung oder am Abend zuvor am Grundstück bereitzustellen. Es ist sicherzustellen, dass keine „Fremdmengen“ dazugestellt werden.
Bei der Abholung ist es erforderlich, dass Sie persönlich anwesend sind oder ein von Ihnen bestellter Vertreter vor Ort ist, um die erfolgte Sperrmüllabholung zu quittieren.

Was ist zu tun, wenn ein Termin nicht wahrgenommen werden kann?

Für diesen Fall bitten wir um Mitteilung, Tel. 08122/58-1550.
 

Was ist wenn es mehr als 2 Kubikmeter Sperrmüll sind?

Für Mengen, die über die Freimenge von 2 Kubikmetern hinausgehen, wird eine Gebühr in Höhe von 10 € pro angefangenen halben Kubikmeter erhoben. Diese Gebühr ist bei der Abholung in bar zu entrichten. Sofern keine Barzahlung erfolgt, können die Mehrmengen nicht mitgenommen werden.

Meldefristen für das Jahr 2017

10.03.2017 für die Frühjahrsabholung und der 08.09.2017 für die Herbstabholung.

Welche weiteren Möglichkeiten zur Sperrmüllentsorgung gibt es?

Die bisherigen Sperrmüllannahmestellen bleiben erhalten. So wird weiterhin an den Recyclinghöfen Langengeisling, Dorfen, Hörlkofen, Neufinsing, Oberding, Taufkirchen/Vils und Wartenberg Sperrmüll kostenpflichtig angenommen.
Die Gebühren sind hier Volumen bezogen und betragen 5,00 € je halben Kubikmeter.

Sperrmüll kann auch selbst zur Müllumladestation Isen gebracht werden.
Die Gebührenfestsetzung erfolgt hier nach dem Gewicht und beträgt pro
Gewichtstonne 177,60 €.


Öffnungszeiten der Müllumladestation:

Montag - Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 12.45 bis 16.30 Uhr
Samstag von 08.00 bis 13.00 Uhr

Für gebrauchte, noch funktionsfähige Möbel und Haushaltsgegenstände:

Caritas Rentabel
Otto-Hahn-Straße 21
85435 Erding
Telefon: 08122 / 999 845-0 
Dienstag bis Freitag 10 bis 16 Uhr

Formular

Merkblatt