Landkreis Erding Landkreis Erding Isolation / Quarantäne
Navigation Aktuell

Isolation / Quarantäne

Die Pflicht zur Isolation für positiv Getestete besteht seit 16. November 2022 nicht mehr. Stattdessen gelten Schutzmaßnahmen, die in der Allgemeinverfügung Corona-Schutzmaßnahmen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege geregelt sind.
Grundsätzlich gilt: Bitte bleiben Sie nach Möglichkeit zuhause, wenn Sie sich krank fühlen oder positiv auf das Coronavirus getestet haben/wurden. Eine freiwillige Selbstisolation wird weiterhin empfohlen. Vermeiden Sie unnötige Kontakte zu anderen Personen, verzichten Sie auf den Besuch öffentlicher Veranstaltungen und der Gastronomie.
Weitere Informationen zum richtigen Verhalten nach einem positiven Coronatest finden Sie auch im Internetangebot des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.
Die Pflicht zur Isolation besteht für positiv Getestete seit 16. November nicht mehr. Stattdessen gelten Schutzmaßnahmen, die in der Allgemeinverfügung Corona-Schutzmaßnahmen festgelegt sind. Diese Schutzmaßnahmen sind unverzüglich einzuhalten, sobald Sie Kenntnis von einem positiven Testergebnis haben. Sie umfassen folgende Punkte:

  • Maskenpflicht: Außerhalb der eigenen Wohnung gilt die Pflicht zum Tragen einer Maske (Mindeststandard: medizinische Gesichtsmaske).
    Die Maskenpflicht gilt nicht
    • unter freiem Himmel, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann,
    • in Innenräumen, in denen sich keine anderen Personen aufhalten
    • sowie für Kinder bis zum sechsten Geburtstag.
    • Von der Maskenpflicht ausgenommen sind außerdem Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können und die dies über ein entsprechendes ärztliches Attest nachweisen können.
    • Ausgenommen sind außerdem Gehörlose und schwerhörige Menschen sowie deren Begleitpersonen.
  • Betretungs- und Tätigkeitsverbot: Positiv getestete Personen dürfen bestimmte Bereiche nicht betreten bzw. dort nicht arbeiten. Dazu zählen unter anderem Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen, Alten- und Pflegeheime und Rettungsdienste. Ebenso gilt dies in Massenunterkünften. Die Begleitung Sterbender ist jederzeit zulässig. Die Bestimmung erfasst alle Personen, die nicht in den betreffenden Einrichtungen und Massenunterkünften behandelt, betreut, un-tergebracht oder gepflegt werden.

Beginn und Ende der Schutzmaßnahmen
Die Schutzmaßnahmen beginnen unverzüglich, sobald Sie Kenntnis von einem positiven Testergebnis haben. Sie enden frühestens nach Ablauf von fünf Tagen – sofern Sie zu diesem Zeitpunkt seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind. Die Schutzmaßnahmen laufen spätestens nach zehn Tagen aus.
Abweichend davon enden die Schutzmaßnahmen bei mittels Antigentest positiv getesteten Personen, falls der erste nach dem positiven Antigentest zur Bestätigung vorgenommene Nukleinsäuretest ein negatives Ergebnis aufweist, bereits mit dem Vorliegen dieses negativen Testergebnisses. 

 

Merkblatt