Landkreis Erding Landkreis Erding Pressemitteilungen
Navigation Aktuell

Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur am 02.10.2019

04.10.2019 Mit der Entwicklung der Schülerzahlen an den landkreiseigenen Schulen beschäftigte sich der Ausschuss für Bildung und Kultur in seiner heutigen Sitzung.

Im Vergleich zwischen dem Schuljahr 2010/2011 und den aktuellen Zahlen zeigt sich, dass die Zahl der an den Realschulen und Gymnasien beschulten Kinder und Jugendlichen um fast 1.000 von 7.089 auf 6.104 SchülerInnen gesunken ist.

Die Zahl derer, die nach der Grundschule aufs Gymnasium wechseln ist mit 555 im Schuljahr 2010/11 im Vergleich zu heute mit 455 deutlich gesunken. Die größten Einbußen mussten das Korbinian-Aigner-Gymnasium und das Gymnasium Dorfen hinnehmen. Im Vergleich zu ihren jeweiligen Spitzenjahren gingen die Schülerzahlen um 52 zurück. Das Korbinian-Aigner-Gymnasium hatte im Jahr 2011/2012 noch 199 Schülerinnen dort in der fünften Klasse, heute sind nur noch 147; das Gymnasium Dorfen verzeichnete im Jahr 2008/2009 179 Schüler, heuer sind es noch 127. Das Anne-Frank-Gymnasium hingegen bleibt selbst im Vergleich zu seinem Spitzenjahr relativ konstant: im Schuljahr 2008/2009 gab es 190 Schüler in der fünften Klasse, in diesem Jahr sind es 181.

In Anlehnung an diese Entwicklung beschäftigte sich der Ausschuss auch mit der Frage nach einem vierten Gymnasium im Landkreis. Eine entsprechende Anfrage an den Ministerialbeauftragte für Gymnasien, wurde damit beantwortet, dass ein Gymnasium in jeder Jahrgangsstufe zumindest dreizügig sein muss. Weiterhin darf der Standort eines anderen Gymnasiums nicht gefährdet sein. Ebenso ist von einem weiteren Standort eines Gymnasiums abzusehen, wenn zu den vorhandenen Schulen gute Busverbindungen vorliegen (diese sind im Landkreis gegeben). Daneben dürfen an den bereits bestehenden Schulen keine Erweiterungsmöglichkeiten gegeben sein.

Seitens des zuständigen Ministeriums wurde Ähnliches (Dreizügigkeit, keine Gefährdung eines bestehenden Standortes, umliegende Schulen müssen deutlich überdurchschnittlich groß sein oder keine Schüler mehr aufnehmen können) mitgeteilt.

Anhand der Eintrittszahlen, auf Basis des Schuljahres 2019/2020, unter Berücksichtigung der Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden Berglern, Langenpreising, Wartenberg, Fraunberg sowie dem Holzland ist eine Dreizügigkeit nicht gegeben. Aus den dargestellten Gemeinden sind im aktuellen Schuljahr 51 Schülerinnen und Schüler in die Gymnasien des Landkreises sowie das Gymnasium Moosburg (Schülerinnen und Schüler der Gemeinde Langenpreising) in die 5. Jahrgangsstufe eingetreten. Ein Zustrom aus dem Landkreis Freising ist anhand des bestehenden Gymnasiums in Moosburg nicht zu erwarten.

Weiterhin besteht sowohl am Anne-Frank-Gymnasium sowie auch am Korbinian-Aigner-Gymnasium Erweiterungspotential. Der Landrat sprach sich daher dafür aus, die Zahlen weiter zu beobachten, um eventuell zu einem späteren Zeitpunkt einen Handlungsbedarf daraus ableiten zu können.

Kategorien: Kultur, Schulen, Termine, Kreistag, Landratsamt Erding, Politik