Bibermanagement & Biberberater

FAQ - Fragen und Antworten

Die Biberberater informieren und beraten die Betroffenen, sie unterstützen bei Präventivmaßnahmen, nehmen Schäden auf und führen teilweise die Zugriffsmaßnahmen durch. Außerdem berichten sie dem Landratsamt von der Situation vor Ort.

Wie bereits erläutert, ist davon auszugehen, dass der Biber flächendeckend im Landkreis Erding vorkommt. Schwerpunkte von Zugriffsmaßnahmen sind jedoch die nördlichen Gemeinden, vor allem die Gemeinde Eitting.

Es sind Bereiche bekannt, in denen Biberschäden entstanden sind. Für den vom Freistaat Bayern eingerichteten Biberschadensfonds wurden für den Landkreis Erding für das Jahr 2022 Biberschäden in Höhe von insgesamt 15.367,30 Euro gemeldet (2021: 7.095,86 Euro).

Es werden regelmäßig Zugriffsgenehmigungen zum Lebendfang und Direktabschuss erteilt. Soweit erhebliche land- oder forstwirtschaftliche sowie wirtschaftliche Schäden drohen oder entstanden sind oder die öffentliche Sicherheit oder Gesundheit von Menschen gefährdet ist, werden Zugriffsgenehmigungen erteilt. Dies ist zum Beispiel der Fall in Kläranlagen, an öffentlichen Straßen oder bei größeren Aufstauungen an landwirtschaftlichen Flächen.

Vor einigen Jahren wurden etwa 400 Einzeltiere gezählt. Konkrete Zahlen gibt es jedoch nicht, da keine flächendeckende Biberkartierung vorliegt. Aufgrund der Meldungen über Biberkonflikte, Schäden sowie der Verteilung der genehmigten Zugriffsmaßnahmen ist jedoch davon auszugehen, dass der Biber flächendeckend im Landkreis Erding vorkommt und der Bestand rapide angestiegen ist.

Der Biber (Castor fiber) ist gemäß § 7 Abs. 2 Nr. 13 lit. b aa und Nr. 14 lit. b Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) in Verbindung mit Anhang IV der Richtlinie Nr. 92/43/EWG (FFH-Richtlinie) besonders und streng geschützt.

Im Jahr 2022 wurden uns 12 Unfälle bzw. überfahrene Biber gemeldet, allerdings werden uns nicht alle Unfälle gemeldet. Im Jahr 2021 wurden 7 Unfälle gemeldet, 2020 waren es 9. Dieser Anstieg ist auch damit zu begründen, dass die Gemeinden, Bauhöfe, Polizei, Jäger, etc. über die Meldepflicht inzwischen besser Bescheid wissen und Unfälle häufiger melden.

Biberberater

Josef Gerbl

0170/2719550

Josef Gerbl

0170/2719550

Holger Vogt 

0177/9101567

Holger Vogt

0177/9101567 

Holger Vogt 

0177/9101567

Isabel Spieleder

08122/4903850

Isabel Spieleder

08122/4903850

Isabel Spieleder

08122/4903850

Isabel Spieleder

08122/4903850

Alfred Baumgartner

08122/2667

Alfred Baumgartner 

08122/2667

Alfred Baumgartner 

08122/2667

Rudolf Erlacher

0171/6575248

08084/1761

Rudolf Erlacher


0171/6575248

08084/1761

Rudolf Erlacher


0171/6575248

08084/1761

Rudolf Erlacher


0171/6575248

08084/1761

Sakib Tresnjic
0176/23479531

Sakib Tresnjic
0176/23479531

Sakib Tresnjic
0176/23479531

Diethelm Grein
0172/8843302

08084/258793

Diethelm Grein
0172/8843302

08084/258793

Diethelm Grein
0172/8843302

08084/258793

Peter Sollnberger

0160/3335557

08124/8860

Peter Sollnberger


0160/3335557

 08124/8860

Peter Sollnberger


0160/3335557 

08124/8860

Peter Sollnberger


0160/3335557 

08124/8860

Naturschutz (Dienstgebäude)

AdresseNaturschutz (Dienstgebäude)
Freisinger Straße 67
85435   Erding
Öffnungszeiten

Mo. 7.30 - 12.30 Uhr
Di. 7.30 - 12.30 Uhr und 14 - 17 Uhr
Mi. 7.30 - 12.30 Uhr
Do. 7.30 - 12.30 Uhr und 14 - 17 Uhr
Fr. 7.30 - 12.30 Uhr

Terminvereinbarungen
Mo. Di. Mi. Do. 7 - 17 Uhr und Fr. 7 - 13 Uhr

Naturschutz (Postanschrift)

AdresseNaturschutz (Postanschrift)
Postfach 1255
85422   Erding

Name Telefon Telefax Zimmer
Kirchner, Stephanie
+49 8122 58 1523 +49 8122 58 1246 115
Auer, Lukas
+49 8122 58 1240 +49 8122 58 1246 114