Landkreis Erding Landkreis Erding ÖPNV - Bus und Bahn
Navigation Fahrzeug, Verkehr & Sicherheit

Personennahverkehr - ÖPNV

Das Handy-Ticket:

Fahrplanänderungen:

Aufgaben und Dienstleistungen:

  • Bedarfsgesteuerter Verkehr
  • Erledigung von Verwaltungsaufgaben gem. MVV-Gesellschaftsvertrag
  • Fahrplangestaltung in Abstimmung mit Gemeinden, MVV und anderen Stellen
  • Finanzierung des ÖPNV
  • Fortschreibung des Nahverkehrsplan

Verkehrsmittel - Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Der Öffentliche Personennahverkehr gewinnt gerade in der Fläche immer mehr an Bedeutung, wobei ein immer größerer Wert auf eine Vernetzung der Angebote der verschiedenen Verkehrsmittel gelegt wird.

Initialzündung für diese Entwicklung war im Münchner Raum die Gründung des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes im Jahr 1972, in den sukzessive die Landkreise der Region ihre Regionalbusverkehre integrierten. Der Landkreis Erding trat diesem System im Jahr 1980 bei.

Vom Fahrgast weitgehend unbemerkt vollzog sich Anfang bis Mitte der 90er Jahre eine Umorientierung in den Zuständigkeiten. Waren bislang die Verkehrsunternehmer für Planung und Organisation verantwortlich, so sind es nun die Länder, Landkreise und kreisfreien Städte.

Ausschlaggebend hierfür waren die Änderung des Grundgesetzes zum 20.12.1993 und der Erlaß des Eisenbahnneuordnungsgesetzes zum 27.12.1993 mit welchem nicht nur die Grundlagen zur Privatisierung der Bundesbahn geschaffen wurde, sondern auch die Verantwortung zur Organisation des schienengebundenen Nahverkehrs auf die Länder überging. Dies führte in Bayern zur Gründung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft

Das Bayerische Gesetz über den Öffentlichen Personennahverkehr vom 01.01.1994 übertrug die Verantwortung für den Personennahverkehr, mit Ausnahme der Zuständigkeiten für die Regional- und S-Bahnen, den Kommunen. Seitdem organisieren die kreisfreien Städte und die Landkreise als Aufgabenträger den Nahverkehr auf ihrem Gebiet und finanzieren die dabei entstehenden Defizite.

Als Folge der gesetzlichen Änderungen wurde der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund zum 30.04.1996 neu organisiert.

Anstelle der Verkehrsunternehmer Bundesbahn und Landeshauptstadt München traten die Aufgabenträger in die GmbH ein. Dies sind

  • der Freistaat Bayern als verantwortlicher für den S-Bahn Betrieb
  • die Landeshauptstadt München als Verantwortliche für ihren Bus-, Straßenbahn- und U-Bahnbetrieb sowie
  • die Landkreise Dachau, Ebersberg, Erding, Fürstenfeldbruck, Freising, München, Starnberg und Bad-Tölz/Wolfratshausen, verantwortlich für ihre Regionalbussysteme.

Der MVV ist heute als Koordinator insbesondere zuständig für die

  • Abstimmung der Verkehre untereinander
  • Erarbeitung der Fahrpläne
  • Festsetzung einheitlicher Tarife
  • gemeinschaftliche Werbung.

Der Landkreis Erding hat sein Regionalbussystem in den vergangenen Jahren neu organisiert und dabei die Verbindung zwischen den zentralen Orten und der Kreisstadt sowie den S-Bahn-Knotenpunkten optimiert.

Darüber hinaus wurde im Holzland als Pilotversuch ein Rufbussystem eingeführt, mit welchem die Bedienung bevölkerungsschwacher Räume erprobt wird.

Eine weitere Optimierung des Angebots der Nahverkehrsleistungen in der Fläche erhoffen wir uns durch die Beteiligung am Forschungsprojekt Mobinet. www.mobinet.de 


Die aktuellen Verbindungen der Regionalbusse im Landkreis Erding können Sie ebenso, wie die Fahrpläne der übrigen Verkehrsmittel den aktuellen Fahrplaninformationen des MVV entnehmen.