Landkreis Erding Landkreis Erding Sonderprojekte
Navigation Familie, Jugend, Arbeit, Soziales & Ausländerwesen

Wir bieten Ihnen

Sonderprojekte

Erdinger Sprechstunde für Schreibabys

Beratung und Entlastung für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern

Sie können mit ihrem Kind zu uns kommen bei: 

  • unstillbarem Schreien  
  • Schlafproblemen 
  • Fütterproblemen  
  • Trotzanfällen  
  • Trennungsängsten /Klammern

Ein Team bestehend aus einer Psychologin und einer Sozialpädagogin sucht
mit Ihnen nach Ursachen und Lösungen für die vorhandenen Probleme.

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Telefonische Anmeldung:

08122/8920530

Homepage: www.erziehungsberatung-erding.de

E-Mail: erziehungsberatung@lra-ed.de

Gruppen für mehrfach belastete Eltern

Psychoedukative Elterngruppen und Feinfühligkeitstraining als unterstützendes Angebot für mehrfach- belastete Familien
(Dipl.-Sozialpädagogin Andrea Uscharewitz und Dipl.-Psychologin Sabine Wolf) Seit 2008 gibt es psychoedukative Elterngruppen für mehrfach belastete junge Familien an unserer Stelle. Dies ist ein offenes, fortlaufendes Gruppenangebot. Zugangswege zur Teilnahme an diesen Gruppen sind das Jugendamt, Selbstvorstellung und Klienten aus der Sprechstunde für Schreibabys.

In diesen Gruppen liegt ein besonderes Gewicht darauf, dass sich auch unter belasteten Umständen eine stabile und gesunde Eltern-Kind-Beziehung entwickeln kann. Viele der teilnehmenden Eltern können nicht oder nur wenig auf eigene, positive Beziehungserfahrungen zurückgreifen. Deshalb ist ein wichtiger Baustein in der Gruppe die Förderung von Einfühlungsvermögen der Eltern dem Baby gegenüber. So wird es den Eltern möglich, auf die kindlichen Signale angemessen, prompt und zuverlässig zu reagieren. Dies ist die Voraussetzung für tragfähige und gesunde Bindungen zwischen den Kindern und ihren Eltern und bietet Schutz gegen die Entwicklung von Bindungsstörungen. Dabei dient die angeleitete Gruppe als Modell einer guten Beziehungserfahrung.

Elternkurs „Kinder im Blick“

Allgemeines zum Kurs:

  • umfasst 6 wöchentliche Sitzungen á 3 Stunden in einer überschaubaren Gruppe (6 -10 Teilnehmer/innen)
  • wird von zwei Beratern/Beraterinnen der Erziehungsberatungsstelle geleitet
  • hilft, neue Lösungen zu finden und unter Anleitung zu erproben
  • bietet mit einer Elternmappe die Möglichkeit, das Gelernte Zuhause zu vertiefen
  • der andere Elternteil ist nicht mit Ihnen im gleichen Kurs
  • in einem Vorgespräch können Sie die beiden Berater kennenlernen und erhalten genauere Informationen
  • bitte vereinbaren Sie möglichst frühzeitig einen Termin für das Vorgespräch unter 08122 / 8 92 05 30

Grundlagen des Kurses:

„Kinder im Blick“ ist ein wissenschaftlich fundiertes Angebot, das in der Beratungspraxis mit Trennungsfamilien entwickelt wurde. Es hat seine Grundlagen in der Stress- und Scheidungsforschung. Kooperationspartner bei der Entwicklung des Kurses waren die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), Prof. Dr. Sabine Walper mit Ihrem Team und der Familien-Notruf München e. V.

Was bietet dieser Kurs?

Wenn Eltern sich trennen, verändert sich vieles, auch für die Kinder. Sie brauchen in dieser Zeit besonders viel Zuwendung, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gut zu bewältigen.
Das ist für die meisten Eltern nicht leicht. Finanzielle Probleme, Konflikte mit dem anderen Elternteil und mehr Stress fordern Kraft, Zeit und Nerven, häufig auf Kosten der Kinder, aber genauso oft auf Kosten des eigenen Wohlbefindens.

Dieser Kurs behandelt drei grundlegende Fragen:

  • Wie kann ich die Beziehung zu meinem Kind positiv gestalten und seine Entwicklung fördern?
  • Was kann ich tun, um Stress zu vermeiden und abzubauen?
  • Wie kann ich den Kontakt zum anderen Elternteil im Sinne meines Kindes gestalten?

Die Themen im Überblick:

  • Eltern sein und Eltern bleiben nach der Trennung: Fallstricke und Chancen
  • Was braucht mein Kind jetzt?
  • Kinder fragen – was kann ich antworten?
  • Wie kann ich in Krisensituationen „auftanken“?
  • Aufmerksamkeit und Beachtung – die Beziehung zu meinem Kind pflegen. 
  • Wie reagiere ich, wenn mein Kind unglücklich, aufsässig, abweisend, verschlossen, oder ….ist?
  • Wie lassen sich Konflikte mit dem anderen Elternteil entschärfen und besser bewältigen?

Gute Gründe für diesen Kurs:

  • Wichtige, neueste Erkenntnisse der Scheidungsforschung werden Ihnen praxisnah vermittelt.
  • Sie lernen Ihr Kind und seine Bedürfnisse besser kennen – und erfahren, wie man darauf eingehen kann.
  • Sie bekommen Vorschläge an die Hand, wie Sie besser mit dem anderen Elternteil umgehen können.
  • Sie haben die Gelegenheit, praktische Tipps zu erproben.
  • Sie lernen individuell in kleinen Gruppen.
  • Sie lernen andere Eltern in Trennungssituationen kennen.
  • der Kurs ist für Sie kostenlos.

Elterngruppe für Kinder mit AD(H)S

Zeitpunkt der Treffen:

Die Treffen finden einmal im Monat, Freitag vormittags von 9 bis 11 h statt; über den Zeitraum eines Jahres.

Alter der Kinder: 7 bis 11 Jahre.

Dabei können die Kinder, um die es geht, von den verschiedenen Formen von AD(H)S betroffen sein. Fast immer sind folgende Punkte dennoch gleich auffällig:

  • Aufmerksamkeit
  • Aktivität – mehr oder weniger; d. h. hyperaktiv oder verträumt, sehr still; oder je nach Situation mal so, mal so
  • Mangelnde emotionale Impulssteuerung (emotionale Überreaktionen)

Themen der Treffen:

  • Was bedeutet AD(H)S und woher kommt es?
  • Wie können Eltern die Entwicklung ihres Kindes optimal fördern?
  • Unterstützung statt Vorwurf
  • Entschärfung von Konflikten - Aussteigen aus dem Teufelskreis
  • Vereinfachung der Komplexität
  • Medikation - pro und contra
  • Eigenheiten und Stärken der betroffenen Kinder
  • Was tun, wenn Eltern selbst von AD(H)S betroffen sind? - positive statt negative Wechselwirkung
  • Gelassenheit und gute Laune trotz Stress
  • Erfreuliche Seiten des Kindes und der Familie erkennen und stärken
  • Spezifische Anliegen der Eltern

Für die Eltern entstehen keine Kosten.

Interessierte Eltern können sich für ein Vorgespräch einen Termin
bei Frau Reichmann geben lassen.

Anmeldung:

Erziehungs- und Familienberatungsstelle
Tel.: 08122 – 8920530
Roßmayrgasse 13
85435 Erding

Gruppe für Kinder in Trauer

Gruppenangebot für Kinder und Jugendliche (bis 14 Jahre), die einen Elternteil, ein Geschwister oder eine für sie wichtige Bezugsperson durch Tod verloren haben.

In der Gruppe können die Kinder andere trauernde Kinder kennenlernen und sich untereinander, mittels kreativer Methoden über ihre Gefühle und Erfahrungen austauschen.

Die Gruppenarbeit erweist sich als hilfreich zur Unterstützung im Trauerpro-zess und begleitet die Kinder in der Wahrnehmung ihrer unterschiedlichsten Gefühle.

Gruppenleitung:

  • Frau Andrea Uscharewitz, Dipl. Sozialpäd.
  • Frau Ingrid Mosner-Fischer, Dipl. Sozialpäd.

Termine:

  • Die Trauergruppe ist ein festes Gruppenangebot mit 10 Treffen á 1 ½ Std. wöchentlich.
  • Gruppenbeginn wird individuell nach Bedarf festgelegt.
  • Bei Interesse melden Sie sich bitte über unser Sekretariat bei Frau Uscharewitz.
Alle aufklappen